Naturbestattung in Österreich


Individuelle Verabschiedungen mit Aschenbeisetzungen an außergewöhnlichen Plätzen in der Natur.

Die Verabschiedungen von der Asche finden in einer neuen und modernen Art, in der Natur, an außergewöhnlichen Plätzen, statt. Persönliche, individuelle Ansprachen mit jeder Art von Musik, das Steigenlassen von Luftballons oder weißen Tauben – ein himmlisches Ritual zum Loslassen der Seele. Ein Abschied, der nur dem Vorausgegangenen gewidmet ist - die letzte Stunde - die nur ihr/ihm gehört - so wie er/sie es sich gewünscht hätte.
 
Mehr Infos unter: www.naturbestattung.at

Wald der Ewigkeit

 

WALD DER EWIGKEIT – 3 x in Österreich
1140 Wien, Gießhübl (Bez. Mödling) und Kundl (Tirol)

Einzigartig in Österreich ist der Wald der Ewigkeit – ein Naturbestattungswald.

Der Wald der Ewigkeit bietet eine stimmungsvolle Ruhestätte außerhalb normaler Friedhöfe und ist für viele Menschen, die sich eine naturnahe Bestattung wünschen, eine schöne Alternative. Der Wald der Ewigkeit ist ein natürlich gewachsener Wald in welchem die Grabpflege von der Natur übernommen wird. Für immer eingebettet an einem Ort der Ruhe und Kraft Die Asche wird in einer biologischen Urne neben dem Wunschbaum bestattet. Für Waldbesucher ist die "Naturbestattungsanlage" lediglich durch gekennzeichnete Bäume sichtbar. Hier befinden sich mächtige Bäume mit grauen Bandagen wie Baum des Friedens, Baum der Freiheit, Baum der Erinnerung, Baum des Herzens, Baum der Dankbarkeit, Baum der Liebe uvm. Des Weiteren gibt es viele weitere Bäume mit nummerierten Plaketten.

Der Gedanke der Baumbestattung -  dass die Asche des Verstorbenen im Wurzelbereich des Baumes beigesetzt und man somit zu einem Teil dieses Baumes und für uns zum Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens. Im Wechsel der Jahreszeiten erinnert der Baum an den Kreislauf der Natur an das ewige Werden und Vergehen. Für die Hinterbliebenen entfällt die Grabpflege, die Asche geht in die Natur auf.

 

Die Verabschiedung im Wald der Ewigkeit

Der Tod von einem geliebten Menschen ist immer ein erschütterndes Ereignis. Dieser Verlust bringt uns alle in einen Ausnahmezustand. Besonders in diesem Moment sehen wir immer wieder wie wichtig es ist, dass die Verabschiedungsfeier individuell und vor allem positiv gestaltet wird. Die Naturbestattung ist mehr als nur eine Verabschiedung in der Natur. Es ist ein wichtiger Teil der Traueraufarbeitung. Es ist ein mitwirken und ein miteinander.

Durch das Einstreuen von Rosenblütenblättern, das Loslassen von Luftballonen, das Steigenlassen von Tauben oder das Niederschreiben von schönen Momenten auf kleine Kärtchen. Wir teilen gemeinsam positive Erinnerungen. Verarbeiten unsere Trauer auf eine ganz andere Art und Weise ab, denn wir erinnern uns an die schönen gemeinsamen Momente im Leben und sind dankbar für die Zeit die wir miteinander hatten.

Mehr Informationen zum Wald der Ewigkeit unter: www.waldderewigkeit.at

 

Mehr Informationen zur Baumbestattung und Naturbestattung unter: www.naturbestattung.at

Donaubestattung



Wer sich mit dem Element Wasser verbunden fühlt, kann eine Seebestattung in der DONAU in Niederösterreich (Wachau, Korneuburg und Hainburg) oder auch im MEER für sich verfügen. Warum nicht nach dem Gehen von dieser Welt dorthin zurückkehren wo einmal alles Leben begann - im Wasser - im Meer. Die Asche des Vorausgegangenen kann in einer speziellen See-Urne (wasserlösliche Zellulosefaser) in der Donau, an bestimmten Stellen, auf Blütenblättern gebettet, übergeben werden.

Mit aller Würde und Ehre für den Vorausgegangenen – Musik, Nachruf, Schiffssirenen-Salut und einem Teppich von Rosenblütenblätter auf dem Wasser - so kann auf Wunsch eine Verabschiedung gestaltet werden.

Meerbestattung in der Adria



Meerbestattung in der Adria, hier kann die Asche frei ausgestreut werden!

Bergbestattung



Eine Aschenbeisetzung auf der Almwiese in Salzburg/Werfenweng auf der Bischlinghöhe - 1.830 m Seehöhe – steht für natur- und bergverbundene Menschen zur letzten Ruhestätte zur Verfügung. Die Asche kann in einer biologischen Urne oder auch als „Aschenstein“ - eine spezielle Anfertigung aus der Asche in Form eines kleinen Felsen - in einer würdevollen Verabschiedung beigesetzt werden. Dem Himmel ein Stück näher und wieder eingebunden in den Kreislauf der Natur! Nur einmalige Bestattungskosten und befreit von der Grabpflege, diese wird von der Natur übernommen. Die Beisetzungen werden in den schneefreien Monaten, bei Seilbahnbetrieb und bei guten Wetterbedingungen durchgeführt.

Aschenstreuwiese



In Graz oder in Preßburg stehen uns Streuwiesen zur Verfügung. Wer seine Asche nicht unter der Erde wissen möchte, kann verfügen, dass sie auf diesen speziellen Naturwiesen ausgestreut wird. Das ist mehr als nur Freiheit!

Flugbestattung



„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“ - die Asche wird in ein spezielles, aerodynamisches Gefäß gefüllt und an einer bestimmten Stelle über einem schönen Waldgebiet – in den Ausläufern der Tatra oder auch direkt über dem Meer, aus dem Flugzeug der Luft übergeben.

"Unser Empfinden für die Natur hat sich verändert. Wir sind sensibler geworden. Wir begreifen, wie wichtig die Natur für unser Dasein ist. Wir tanken Kraft in ihr, haben jedoch wie so oft im Leben, zu wenig Zeit dafür. Aber einmal ist die Zeit gekommen, wo wir über unsere irdische Hülle frei verfügen wollen, um für ewig mit der Natur verbunden zu sein", verspricht Elisabeth Zadrobilek - Initiatorin der Naturbestattungs-Ideen.

Wir ermöglichen Vieles, denn es ist uns wichtig, dass die Trauer mit positiven Eindrücken und Gefühlen aufgearbeitet werden kann. Für Menschen mit neuem Gedankengut über den Tod und dem Wunsch nach anderen Beisetzungsmöglichkeiten stehen jetzt viele Wege offen.

Das Angebot richtet sich an Befürworter neuer Wege der Bestattungskultur. An Menschen mit der Tendenz zu neuen Alternativen, an Menschen ohne Nachkommen oder an Menschen, die den Hinterbliebenen die Grabpflege nicht hinterlassen möchten und an Menschen die sich die Freiheit für ihre irdische Hülle wünschen.

Alternative Bestattungsarten